+49 (0)30 296 65 633, Mo-Fr 10-18 Uhr

Urlaub und Ferien in Thailand

Ko Samui

thailand-reisen_kohsamuiKo Samui ist Thailands drittgrößte Insel. Man kann sie in drei Stunde mit dem Mietwagen bequem umrunden. Einst war sie der Traum vom Strandurlaub schlechthin.

Weiße Strände, bequeme Hütten, offene Restaurants mit leckeren Angeboten – bis vor 20 Jahren konnten Sie hier einen Traum-Strand-Urlaub mit einem Tagesetat von 20 DM verbringen. Inzwischen gibt es Hotels auf der Insel, in denen dieser Betrag noch für eine Vorspeise im Restaurant genügt – und hunderte andere von einfach (dann aber auch wirklich nur einfach, im Stil und Komfort einer polnischen Campinghütte, aber immer noch deutlich billiger als diese) bis zu Design-Gemmen der Oberklasse. Für diese gilt leider eine kleine Einschränkung: Die Super-Luxus-Hotels in Samui liegen ENTWEDER am Strand ODER haben viel Platz für ihre Gäste. Das letzte Hotel, das beides zusammen bot, wurde 2006 mit dem Prinzess Resort am Chaweng Beach zugunsten einer vierfach dichteren Bebauung abgerissen.

Immer noch ist Ko Samui schön und die Reise hierher lohnt den ganzen Thailand-Urlaub. Die Strände sind so weiß wie früher, die meisten Hotels bemühen sich, in Stil und Qualität zu punkten und das Hinterland ist grün und abwechslungsreich. Sogar halbwegs einsame Buchten sind noch überall dort zu finden, wo öffentliche Verkehrsmittel nicht stoppen und die Strände schmal sind. Der Aufstieg der Insel zur Idylle des Massentourimus wurde durch zwei Faktoren begünstigt: Ko Samui hatte schon in vortouristischer Zeit eine gute Infrastruktur. Große Kokosnuß- und Kautschuk-Anpflanzungen in den Hügeln sorgten für Einkommen und Bildung, so daß die ersten Hotels ihre Mitarbeiter aus den Dörfern rekrutieren konnten.

Beste Reisezeit

Ein Plus ist die besondere wettertechnische Lage der Insel. In der europäisch/amerikanischen und zusehends chinesischen Hauptreisezeit Juli/August ist insbesondere die Ostküste Koh Samuis (mit den meisten Hotels) fast regenfrei. Das wird mit einem Wintermonsun bezahlt, der die Insel häufig bis Weihnachten beeinflusst, aber nicht so stark ist, dass er Sie von einer Reise hierher abhalten sollte. Die beste Reisezeit für Ko Samui ist normalerweise Januar bis April – wenn nicht gerade, wie im März 2011, Regenstürme für eine Teilevakuierung sorgen..

Lage der Strände

Die längsten Strände sind im Norden und Osten – und damit auch die meisten Hotels. An der Ostküste bilden Lamai und Chaweng Beach ein einheitliches, 4 km langes Strandparadies, das hinter dem Strand eine ununterbrochene Ansammlung von Hotels aufweist. Die kleinen, netten Hotels liegen im Süden Ko Samuis, wo die Strände so kurz sind, dass oft nur ein bis zwei Anlagen nebeneinander passen. Die Westküste ist (weil verregneter) fast hotelfrei, nur die Flagschiffe der Insel, das „Four Seasons" und das Baan Taling Ngam Resort (ab 250 €) haben sich hier eigene, sehenswerte Biotope geschaffen. Das bessere Preis/ Leistungsverhältnis der Hotels an der Nordküste beruht auf der schlechteren Wasserqualität. Bei ungünstigen Strömungsverhältnissen wird das Wasser in der Bucht vor Bophut kaum noch ausgetauscht und Sie werden lieber am Hotelpool bleiben oder an die Ostküste fahren.

Was tun?

Es gibt eine Reihe netter Dinge, die man in Samui tun kann, wenn der Strandkoller ausbricht. Das schönste Wat ist **Wat Phra Yai mit dem Big Buddha an dem nach ihm benannten Strand im Norden, 2 km vom Flughafen. Das Wat liegt auf einer kleinen Insel vor dem Strand, der hier noch teilweise den Fischerbooten gehört. Im Wat Khunaram bei Lamai kann man allen Ernstes einen mumifizierten Mönch besichtigen, der seit seinem Tod vor Jahrzehnten seine Meditationsposition beibehalten hat – sicher eher etwas für wirkliche Buddhisten. Von hier führen eine Straße, Elefanten- und ein Wanderpfad zum Wasserfall Na Muang, der über ein kleines Badebecken verfügt. Die Paradise Park Farm ist ein schönes Ziel im Inland. Man kann zwischen den Hügeln spazieren gehen und dabei eine Menge über Flora (insbesondere den Kautschukanbau) und Fauna lernen. Die 8 € Eintritt sind´s wert. Außerdem gibt es eine Schlangenfarm, eine Krokodilfarm und ein echtes Affentheater (in Bophut), an dem Tierschützer vielleicht weniger Freude haben werden. Für 50 € können Sie einen Tageskochkurs im SITCA, dem **Siam Institute of Thai Culinary Art in Chaweng belegen.

Im Preis inklusive ist das abendliche Abschlußdinner, zu dem Sie einen Gast bitten dürfen.

Das schönste Day Spa der Welt (es gibt auch Unterkunftsmöglichkeiten, diese fallen aber in der Qualität etwas ab) ist das „Tamarind Springs Forest Spa" zwischen Lamai und Chaweng Beach. In der Mittagszeit hat man mit etwas Glück einen der drei von Felsen umrahmten Naturpools ganz für sich allein (oder noch besser zu zweit). Höhlen, Holzstege und Open Air Pavillons machen das Spa zu einer Ikone geschmackvollen Designs. Der Preis von 35 € für 4 Stunden ist absolut gerechtfertigt. **Thai Boxing, Cabaret, Bars und Diskos finden Sie nachts im Zentrum von Chaweng. Immer Sonntagnachmittags gibt´s im Secret Garden Pub am Big Buddha Beach an der Nordostküste ein Barbecue mit „Mittweida"-Beer, einer „deutschen" Biersorte, die im brauereifreien sächsischen Mittweida vollkommen unbekannt ist.

Toll, wenn auch nicht billig, ist ein Ausflug zum Ang Thong Marine Park nordwestlich der Insel. Hier stehen ein paar Dutzend Kalksteininseln mitten im Meer, übergossen von Grün und umgeben von Riffen über denen selbst das Schorcheln schon ein Erlebnis ist (Tauchen um so mehr). Sie können auf einigen der Inseln spazieren gehen (Wanderschuhe sind von Vorteil) und eine Salzwasserlagune entdecken, die angeblich Alex Garland zu seinem Roman „The Beach" inspirierte.

Anreise

Stündliche Flüge aus Bangkok machen Koh Samui leicht erreichbar. Flüge nach Phuket erlauben den Küstenwechsel je nach Wetterlage. Aus Hongkong und Singapur können Sie die Insel nonstop erreichen. Dies ist eine Option im Rahmen einer größeren Reise, um die unangenehme Einreise in Bangkok zu vermeiden, die oft Stunden kostet. Ko Samuis Flughafen ist von den Hauptbadeorten in Norden und Osten nur 10 Minuten Fahrzeit entfernt (und im Zweifelsfall selbst zu Fuß gut erreichbar).

Die Anreise ohne Flugzeug ist aufwendig: Züge aus Bangkok brauchen 13 Stunden, der Schlafwagen (sehr angenehm, Sie schlafen in Fahrtrichtung) kostet gut 20 € pro Strecke. Am Ziel in Surat Thani gibt es mehrere Fähren nach Ko Samui täglich. Sie können die Fährüberfahrt verkürzen (bei schlechtem Wetter eine gute Idee), wenn Sie 40 km zur Autofähre nach Dong Sak weiterreisen. Die Weiterreise nach Phuket dauert überland (inkl. Fähre) über zehn Stunden, so dass der Flug (40 min, 80 €) eine gute Alternative ist.

Hotels

Teuer: Das Renaissance Koh Samui Resort ist von den Oberklasse-Resorts in Samui sicher das, in dem Sie am Meisten für Ihr Geld bekommen. Schon ab 106 € pro Nacht (in der Regenzeit vor Weihnachten, in der Saison ab 164 €) bekommen Sie ein luxuriös eingerichtetes 50m²-Zimmer mit Balkon mit Jacuzzi und Gartenblick. Das Hotel im balinesischen Stil liegt auf einer Halbinsel unmittelbar südlich und außer Hörweite von Chaweng und Lamai.
Renaissance Koh Samui Resort - inkl. Anreise
Renaissance Koh Samui Resort - Nur-Hotel-Buchung

Mittel: Ein ganz besonderes Hotel in einer für Samui extrem ruhigen Lage ist das X2 Samui Villas by Design. Es liegt im Südosten der Insel und verfügt für seine 27 Zimmer sogar über 100 m privaten Strand. Das Bauhaus-inspirierte Design-Hotel sieht nicht nur supermodern aus sondern ist auch funktionell in vielen Details. Kajaks und Fahrräder sind inklusive. Die 40m² Gartenvillen kosten ab 108 € pro Nacht inkl. Frühstück.
X2 Samui Villas by Design - Nur-Hotel-Buchung

Günstig: Die Zimmer des Coral Cove Chalet sind nett, aber echt nichts Besonderes. Das wird aber wettgemacht durch die selten schöne Lage des Hotels direkt an der nur 100 m langen Coral Cove, einer Badebucht mit schönen Korallen auf beiden Seiten, für die auch kundige Tagesbesucher aus anderen Teilen der Insel hierher kommen. Zum Schnorcheln ist dies der schönste Strand von Samui – nicht nur unter, sondern dank der beiden bekletterbaren Randfelsen auch über Wasser. Das Hotel ist in den Hang über den Felsen hineingebaut. Die 24m² großen Zimmer kosten ab 40 € pro Nacht (in der Regenzeit, da sieht man nicht viel von den Korallen, in der Saison ist der Preis mit 62 € aber immer noch o.k.)
Coral Cove Chalet - inkl. Anreise
Coral Cove Chalet - Nur-Hotel-Buchung