+49 (0)30 296 65 633, Mo-Fr 10-18 Uhr

Urlaub und Ferien in Thailand

Gutes Benehmen

Als Pauschalurlauber können Sie sich während einer Thailand-Reise benehmen, wie Sie wollen. Das Hotelpersonal ist darauf trainiert, alles was möglich ist, möglich zu machen, egal wie Sie ihm gegenübertreten. Luxushotels wie das Mandarin Oriental in Bangkok haben ganze Klosterflügel pauschal gebucht, um ihr Personal fit zu machen und jährlich fit zu halten für den Umgang mit uns Touristen. Außerhalb Ihres Hotels aber können Ihnen ein paar Regeln das Leben sehr erleichtern.

Sich Verbeugen

Der Wai, der Gruß der Thais mit aneinandergelegten Händen und mehr oder minder leichtem Verbeugen, braucht von Ausländern im Urlaub nicht unbedingt erwidert zu werden. Ein Lächeln und Kopfnicken als Reaktion zeigt aber, dass Sie den guten Willen des Grüßenden wahrgenommen haben. Höherstehende Personen (Richter, Polizeichefs, Investoren, aber auch die Eltern Ihrer Thaifreunde) sollten Sie aber besser mit einem Wai günstig stimmen. Wer Kinder mit einem Wai grüßt, macht sich lächerlich.

Nicht Ärgern!

Lautstärke und Besserwisserei rufen bei Thais Abscheu hervor. Sie werden durch verbale Konfrontation Ihre Situation nie verbessern. Bestenfalls erreichen Sie, dass Ihr Gegenüber lautlos verschwindet, schlimmstenfalls, dass er seine Verwandten oder Kollegen holt, um Sie gezielt lächerlich zu machen. Die freundlich gestellte Frage „Do you really wont to loose your face by not giving me, what you/your company promised before?" hingegen kann Wunder bewirken.

Dresscode

Wenn Sie in Ihrem Thailand-Urlaub Kontakt mit Einheimischen, die nicht im Tourismus-Business beschäftigt sind, haben oder haben wollen, sollten Sie sich an den Dresscode halten: Lange Hosen und bedeckte Schultern. Beim Besuch von Tempelanlagen gilt dies auch für Touristen. Für nicht adäquat gekleidete Besucher werden aber in vielbesuchten Wats häufig Tücher angeboten, mit denen man Beine und Schultern bedecken kann – kostenlos und hygienisch einwandfrei. Zusätzlich werden im Tempel vor dem Betreten des Heiligtums die Schuhe ausgezogen. An Stränden, die Sie mit Thais teilen, wird Ihnen auffallen, dass diese häufig vollkommen bekleidet ins Wasser gehen. Dass an solchen Stränden ein brustfreies Sonnenbad für Frauen ausgeschlossen ist, versteht sich von selbst.

Frauen und Mönche

Frauen dürfen Mönche nicht berühren, noch nicht einmal ihnen Dinge direkt in die Hand geben. Wenn Sie sich an einer morgendlichen Essensspende beteiligen wollen – dazu sind Sie herzlich willkommen und es ist eines der eindrucksvollsten Erlebnisse, die eine Thailandreise bietet – verhalten Sie sich am besten so, wie die Thaifrauen neben ihnen.

Achtung vor dem Königshaus

Bilder der königlichen Familie sind heilig, und sei es auf Banknoten und Briefmarken. Wenn Sie ein solches Bild in der Öffentlichkeit absichtlich beschädigen, werden Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit die Arestzelle der nächstgelegenen Polizeistation von innen kennen lernen.