+49 (0)30 296 65 633, Mo-Fr 10-18 Uhr

Urlaub und Ferien in Thailand

Kontakt

FLUGBÖRSE Frankfurter Tor

Karl- Marx - Allee 140
10243 Berlin

Tel 030 / 29 66 56 33
Fax
030 / 29 66 56 34

> Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
> Kontaktformular

> Stadtplan

 

Öffnungszeiten

Mo - Fr 10:00 - 18:30 Uhr
Sa 10:00 - 13:00 Uhr
 

team
v.l. Torsten Heier, Peter Fischer, Angelika Maixner
und Julian Vischer freuen sich auf Ihre Anfragen

laden
Die Flugbörse am Frankfurter Tor

fischerPeter Fischer

Ich bin Thailand-Fan, weil das Land einfach schön ist: Die Landschaften, die Strände - das hat einfach alles eine andere, unverbrauchtere Ästhetik als in Deutschland oder in vielen anderen Reisezielen. Die Exotik, der Kontrast gerade auch zu meiner Heimtstadt Berlin, macht Thailand für mich zum aufregendsten Reiseziel der Welt. Wenn ich in Thailand aus dem Flugzeug steige, ist es warm -selbst wenn man aus dem kommt, was wir zu Hause Sommer nennen. Auch die fremde Kultur finde ich sehr anregend. Ich esse sehr gern thailändisch: Das Essen ist immer leicht, mit viel Gemüse und trotzdem lecker, wie es bei uns kaum jemand bei vegetarischen Gerichten hinbekommt.

Mein Lieblingsziel in Thailand ist Bangkok als Stadt mit seinen tausend Events und Möglichkeiten zum Bummeln. Phuket finde ich toll, obwohl oder vielleicht auch weil es jetzt schon so lange ein Touristenziel ist. Außerdem reise ich gern auf ganz einsame Inseln, wo man den Strand noch für sich allein hat - und ich finde, die sollen auch noch paar Jahre einsam bleiben. Kunde berate ich dazu nur, wenn ich direkt nach den einzelnen Inseln gefragt werde.

In Berlin habe ich thailändische Freunde und von denen komme immer wieder Anregungen, was man noch in Thailand Neues erleben kann.

maixnerAngelika Maixner

Bangkok finde ich ja furchtbar. Mein Lieblingsort ist Old Sukhotai: Da bin ich zwei Tage mit dem Fahrrad von Tempel zu Tempel gefahren und habe kaum einen anderen Touristen getroffen. Ayutthaya finde ich auch nett - aber für meinen Geschmack zu dicht bebaut und wegen der Nähe zu Bangkok voller Tagestouristen. Überhaupt kenne ich mich in Thailand abseits des Massenbetriebs am besten aus, da wo die Widersprüche Thailands deutlich werden: In Lampang war ich bei den malenden Elefanten, einer seltsamen Touristenattraktion, wo Elefanten gefüttert werden für Bilder, die sie mit dem Rüssel malen und die die Touris dann mit nach Hause nehmen. Schön daß die Elefanten so noch unterhalten werden können: Aber leider werden die da so fett, daß das Rückgrat kaum noch zu sehen ist. Dort gibt es auch eine Elefantenklinik, in der Tiere verarztet werden, die an der burmesischen Grenze auf Minen gelaufen sind. Wußten Sie schon, daß Elefanten nicht auf drei Beinen laufen können und darum nach einer solchen Verletzung eine Prothese brauchen?

Trekking in die Karen-Dörfer rund um Chiang Mai finde ich toll. Schön ist es, mitten im Dorf am Dorfladen zu sitzen und zu klönen - das ist ein bißchen wie in meinen Kindertagen in Brandenburg auf dem flachen Land.

Auch im Süden Thailands bin ich gern ein bißchen abseits der großen Touristenziele: In Ko Yao Yai vor der Küste Phukets gibt´s noch Bambushütten für fünf Euro die Nacht und als mein Moped kaputt war, hat´s mir ein freundlicher Chao Ley drei Stunden lang repariert und wollte am Ende partout kein Geld dafür haben. In Krabi sind wir abseits vom Ranong Beach mit dem Kajak durch die Mangroven gepaddelt - absolut magisch und verfahren kann man sich nicht, weil am Ende doch alle größeren Fließ wiedeer im Meer enden. Mein nächstes Ziel ist Ko Jum, eine acht Kilometer lange Insel vor Ko Lanta. Was ich da suche, ist Einsamkeit und Entspannung, der genaue Gegensatz zu meiner stressigen Berliner Heimat.

weberJens Weber

Für mich ist Thailand immer ein Stück Befreiung: Man kommt aus dem Flughafengebäude und es ist warm. Ich fühle mich wirklich an jedem Ort hier willkommen. Selbst wenn es mal unterschiedliche Vorstellungen von Preisen oder Leistungen gibt, wird das mit ein paar Sätzen geklärt, ohne das Lächeln auf den Lippen zu verlieren. Natürlich macht auch das Einkommensgefälle das Leben in Thailand leichter: Unsere Banken rechnen uns regelmäßig vor, daß der Euro in der Türkei 1,50 € wert ist, aber in Thailand sind es nach meinem Eindruck mindestens zwei Euro und wenn man die Touristenzenten und großen Hotelketten verläßt, eher drei bis vier Euro Wert, die man für einen Euro erhält.

Ich staune immer, wie wenige deutsche Familien mit kleinen Kindern in Thailand unterwegs sind: Abgesehen vom Flugticket reisen kleine Kinder de facto meist kostenlos mit. In kleineren Hotels kosten Zustellbetten oft fast nichts und niemand hat je gefragt, ob wir ein Zimmer mit drei oder vier Personen belegt haben. Kinderärzte äußern ja manchmal Bedenken, wenn kleine Kinder lange Strecken fliegen, aber wenn man sie fragt, warum eigentlich, dann werden sie einsilbig. In Wahrheit scheint das größte Problem zu sein, daß bei einem Tagesflug auch mal zwei Pixar-Filme am Stück hintereinander geguckt werden - nachts haben meine Jungs im Flugzeug immer prima geschlafen, weil für sie ein Economy-Sitz ja relativ genaus so groß ist, wie für uns die Sitze ganz vorne. Probleme mit der Zeitumstellung gab´s eher nach dem Rückflug zu Hause, aber es schadet auch nicht, wenn dann mal alle schon 05:30 Uhr am Frühstückstisch sitzen.

Mein Traumhotel ist das Four Seasons in Chiang Mai. Hier zahlen Kinder dann doch extra, aber dafür wohnt man in einer Design-Ikone der Spitzenklasse und in einer Gegend, in der es jeden Tag was Aufregendes zu tun gibt.

heierTorsten Heier

Wenn ich an Thailand denke, dann sehe ich mich barfuß am Strand von Phi Phi Island stehen, überblicke den schmalen Inselstreifen in der Mitte und ärgere mich, daß ich in einer halben Stunde wieder los muß und nicht hier übernachten kann. Irgendwann klappts aber nochmal !  In der Gegend rund um Phuket kenne ich mich am Besten aus. Gern fahre ich in die kleinen Fischerdörfer in Phangnga, wo einem die Affen auf den Arm hopsen. Die Gegend um den James-Bond-Felsen finde ich schön, am besten natürlich abends, wenn die Tagestouristen wieder weg sind. Ich bin auch ein Fan von Khao Lak, schon vor dem Tsunami hat es mir da prima gefallen und ich habe gestaunt, daß die Thais es geschafft haben, beim Wiederaufbau die ganzen alten Bausünden zu vermeiden. Phukets Nachtmarkt ist für mich das Einkaufsparadies schlechthin, weil man hier beiläufiger einkaufen kann als z.B. auf dem Chatuchak-Weekend-Markt in Bangkok. Wo dort ganze Gassen voller gefälschter Sonnenbrillen sind, gibt es inPhuket zwei Stände und um die Ecke gleich wieder was leckeres zu essen. Mir reicht ja eine Sonnenbrille, ich will keinen Laden zu Hause beliefern. Und der Markt liegt so zentral, daß man auch zwei- oder dreimal pro Urlaub hingehen kann. Die Waren sind teilweise von erstaunlicher Qualität: Meinen Lieblingspullover, den ich hier vor acht Jahren gekauft habe, trage ich immer noch.

vischerJulian Vischer

In Bangkok bin ich am liebsten im Tawana Hotel gleich in Patpong, das hat ein extrem gutes Preis-Leistungsverhältnis, und rundum kann man einkaufen, was das Herz begehrt. Bangkok ist ein Moloch, ich mag dieses hektische, wuselnde Treiben. Und wenn es mich nervt, gehe ich zurück ins Tawana und alles fällt von mir ab. Am schönsten finde ich Ko Phi Phi - nur Strände, keine Autos , jeden Tag kann man mit dem Longtailboot an einen anderen Strand fahren. Jeder dieser Strände ist ein Traum für sich, wirkt jeden Morgen unberührt - man hat alles, was man braucht und es ist trotzdem nicht überfüllt. Schade für die Imbißbudenbetreiber da, reich werden die nicht! Toll ist es in Ph Phi Lay, am "The-Beach-Strand", jedenfalls wenn die anderen Touristenboote wieder weg sind. Der Railay Beach in Krabi ist auch super, auch wenn es hier mehr Hotels als in Phi Phi gibt. Sehenswert sind die Felsformationen am Meer, auf die Leute raufklettern, denen es am Strand noch nicht warm genug ist. Mir machts Spaß, die Felsen mit dem Kajak zu umrunden oder in Höhlen reinzupaddeln, oder einfach nur unter einer Palme im Schatten zu liegen. Eine Nacht am Patong Beach in Phuket hat mir gereicht. Der Strand ist toll, aber wenn man sich umdreht, ist es total kommerziell und super voll. Mit Exotik hat Patong nichts mehr zu tun! Aber dafür gibt´s ja die kleinen Inseln rund um Phuket, zu denen man teilweise nur 15 Minuten mit dem Boot fährt.